/ Kursdetails

Traumatisierte Kinder und kultursensitiver Umgang mit geflüchteten Familien

Traumatisierte Kinder und kultursensitiver Umgang mit geflüchteten Familien
Im pädagogischen Alltag haben wir nun vermehrt Kontakt zu geflüchteten Kindern und Familien und manchmal stehen wir auch in Interaktion mit Kindern, die traumatische Ereignisse erlebt haben.

So ist zum einen das Ziel des Seminars, sensibel für einen interkulturellen Umgang mit geflüchteten Familien zu werden. Welche Herausforderungen und Missverständnisse oder Lösungsstrategien beim Auftreten kritischer Interaktionssituationen gibt es? Wie kann eine kultursensible Beratung und Betreuung aussehen?

Zum anderen ist das Thema des Seminars, sich mit den Ursachen und Auswirkungen kindlicher Traumata auseinander zu setzen, Traumatisierungen zu erkennen und Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie mit traumatisierten Kindern umgegangen werden kann.

Durch die Teilnahme am Seminar weiß man auf Traumata reagieren zu können, hat man Verständnis für die Situation von geflüchteten Familien und agiert man professionell und selbstreflexiv im Umgang mit anderen Kulturen.

Kursnr.: 23PPS14

Beginn: Mi., 17.05.2023, 09:00Uhr  

Ende: Mi., 17.05.2023, 16:30Uhr  

Dauer: 1

Kursort: Diözesan Caritasverband, Von-der-Tann-Str. 7, 93047 Regensburg

Gebühr: 60,00 € / 65,00 €

Dozent: Angelika Bayerl , Stefan Gerhardinger ,

Bitte mitbringen: --

Informationen zur Gebühr:
60,00 € für katholische Kitas
65,00 € für sonstige Kitas
Diözesan Caritasverband, Von-der-Tann-Str. 7, 9304


Datum
17.05.2023
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Diözesan Caritasverband, Von-der-Tann-Str. 7, 93047 Regensburg