Weiterbildung / Kursdetails

Psychomotorik - Bewegungspädagogik als Brücke zum Kind - Modul II

Psychomotorik
Bewegungspädagogik als Brücke zum Kind
Psychomotorik im Sinne eines ganzheitlichen Menschenbilds bedeutet die Einheit von Körper, Seele und Geist. Es gibt mehrere Ansätze in der Psychomotorik:
den pädagogischen Ansatz, der präventiv und nachsorgend ausgerichtet ist und vordergründig den Spaß an der Bewegung vermitteln will,
die psychomotorische Förderung, die eher heil- und sonderpädagogisch orientiert arbeitet, und
die psychomotorische Therapie, die bei medizinisch-psychologischen Indikationen – auch bei verhaltensauffälligen Kindern – die heilsame therapeutische Beziehung in den Vordergrund stellt.

Für die Seminarteilnehmerinnen wird der pädagogische Ansatz der interessanteste sein. Im Einsteigermodul stehen die psychomotorische Grundhaltung, die Definition der Psycho­motorik und der Aufbau einer Bewegungsstunde im Vordergrund. Im zweiten Modul wird das Verständnis für die Bedeutung der Basisdimensionen vertieft und der Förderbereich der Körperkompetenz rückt in den Fokus. Im dritten Modul wird es primär um die psychomotorische Unterstützung der Selbstwertentwicklung und Sozialkompetenz gehen.

Daneben sind auch die Anwendbarkeit der psychomotorischen Idee im Alltag sowie die positiven Auswirkungen auf die einzelnen Kinder, die Gruppe und auch die beteiligten Erzieherinnen wichtige Bestandteile der Seminartage. Die psychomotorische Sichtweise dabei ist, dass Begegnungen und Lernauswirkungen immer im Dialog stattfinden und nie einseitig wirken.
Am letzten Tag des dritten Moduls wird die individuelle Umsetzung der psychomotorischen Idee im Alltag von den Teilnehmerinnen vorgestellt.

Die Teilnehmerinnen werden nach den Modulen
die Bedeutung der Basisdimensionen Zeit – Raum – Beziehung sowie die positive Auswirkung auf die Entwicklung der Kinder kennen und diese Erkenntnisse im Alltag umsetzen,
den Förderbereich der Körpererfahrung- oder Körperkompetenz detaillierter betrachten und unterscheiden können zwischen dem physiologischen Aspekt, dem kognitiven Aspekt und dem emotionalen Aspekt,
mit Hilfe dieser Unterscheidung Schwierigkeiten der Kinder leichter zuordnen können und praktische Spielideen finden, um mit den Stärken der Kinder an ihren Schwierigkeiten zu arbeiten,
erkannt haben, dass die Entwicklung der Sozialkompetenz aus psychomotorischer Sicht und die Selbstwertentwicklung nicht zu trennen sind,
praktische Ideen haben, wie sie eine positive Entwicklung auf beiden Ebenen unterstützen können – für das einzelne Kind, wie auch für die Gruppe,
eigene psychomotorische Ideen und Stärken entdeckt sowie ihren ganz persönlichen psychomotorischen Stil gefunden und im Alltag umgesetzt haben.

Wir bieten dieses Jahr die Module II und III an, damit die »Neustarterinnen« vom vergangenen Oktober die Ausbildung beenden können.

Die Teilnehmerinnen, die drei Module absolviert haben, erhalten ein Zertifikat über ihre Fachkompetenz in der Psychomotorik.

Kursnr.: 21WB4M2

Beginn: Do., 04.03.2021, 09:00Uhr  

Ende: Fr., 05.03.2021, 16:30Uhr  

Dauer: 2

Kursort: Vital Zentrum "Beim Winter", St. Ulrich Str. 15, 92269 Fensterbach

Gebühr: 130,00 € (inkl. MwSt.) / 140,00 € (inkl. MwSt.) / 180,00 € (inkl. MwSt.) / 190,00 € (inkl. MwSt.)

Dozent: Petra Obernhuber ,

Bitte mitbringen: --

Informationen zur Gebühr:
130,00 € (inkl. MwSt.) für katholische Kitas inklusive Übernachtung
140,00 € (inkl. MwSt.) für für sonstige Kitas inklusive Verpflegung
180,00 € (inkl. MwSt.) für für katholische Kitas inkl. Verpflegung und Übernachtung
190,00 € (inkl. MwSt.) für für sonstige Kitas inkl. Verpflegung und Übernachtung
Vital Zentrum "Beim Winter", 92269 Fensterbach


Datum
04.03.2021
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Vital Zentrum "Beim Winter", St. Ulrich Str. 15, 92269 Fensterbach
Datum
05.03.2021
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Vital Zentrum "Beim Winter", St. Ulrich Str. 15, 92269 Fensterbach


Abgelaufen