Weiterbildung / Kursdetails

Grundwissen Krippenpädagogik - Modul II - Schlafen in der Kinderkrippe - Achtsame und konkrete Gestaltungsmöglichkeiten

Grundwissen Krippenpädagogik

Kindertageseinrichtungen haben neben den regulären Kindergartengruppen auch die Zielgruppe der Krippenkinder im Auge. Die Krippenplätze sind in den vergangenen Jahren regelmäßig erweitert worden und so finden immer mehr Pädagoginnen als Krippenerzieherin einen Arbeitsplatz. Auf diese oftmals neue, veränderte Aufgabe sollte man sich vorbereiten.

Selbst wenn man in vielen Situationen schon auf Erfahrung im Umgang mit Kleinkindern zurückgreifen kann, ist es trotz alledem immer wieder notwendig, das eigene Verhalten zu reflektieren und sich neue Kompetenzen im Umgang mit der Zielgruppe der Kinder in den ersten drei Lebensjahren anzueignen. Wichtiges Ziel für Kinderkrippen ist es, eine sehr gute außerfamiliäre Bildung, Erziehung und Pflege anzubieten. Damit das Versprechen einer guten Betreuungsqualität erfüllt werden kann, ist es notwendig, sich weiterzubilden.

Deshalb werden in dieser Modulreihe viele Inhalte aus dem Kontext der Kleinkindpädagogik angeboten, aus denen sich die Fortbildungsinteressentin nach Motivation und Bedarf das jeweilige Thema aussuchen kann.

Alle Module können selbstverständlich einzeln gebucht werden – genauso wie die ganze Modulreihe. Es besteht eine Auswahlmöglichkeit zwischen 12 Modulen.

Wer fünf Module belegt hat, erhält von uns ein Zertifikat über die Qualifikation zur Fachkraft für Kleinkind- und Krippenpädagogik. Für das Zertifikat können selbstverständlich Module aus der Reihe der Vorjahre anerkannt werden. Um das Zertifikat zu erhalten, ist es notwendig, die Teilnahmebestätigungen der einzelnen Module bei uns einzureichen.

Modul II
Schlafen in der Kinderkrippe
Achtsame und konkrete Gestaltungsmöglichkeiten

Das Schlafengehen gehört zu den Schlüsselsituationen in der Krippenpraxis, sowohl in der Herausforderung einer gelingenden Alltagsgestaltung als auch in der Zusammenarbeit mit Eltern. Wie viel Schlaf braucht ein Kind bis drei Jahre? Brauchen alle Kinder einen Mittagsschlaf und darf man eigentlich wecken? Neben der Erörterung dieser u. ä. Fragen steht die konkrete Gestaltung der Schlafsituation in der Krippenpraxis im Fokus der Fortbildung.

Am Ende des Seminars hat die Teilnehmerin umfassende Kenntnisse über den Kinderschlaf gewonnen. Sie
kann den Schlafbedarf und Bettzeiten für Kinder ermitteln und Eltern dahingehend beraten,
kann konkrete Methoden zur Planung und Gestaltung der Übergänge (z. B. vom Essen in den Schlaf) anwenden,
kennt angemessene Strategien zur Unterstützung des Einschlafprozesses,
kann mit „Schlafverweigerern“ umgehen,
kann Ruhephasen pädagogisch gestalten,
weiß über Themen zur Aufsichtspflicht, Aufnahme von Kindern unter einem Jahr, Schlaf und Eingewöhnung Bescheid,
weiß, wie sie Kinder aus der Schlafsituation gut in die Gruppe und ins Spiel begleiten kann.

Kursnr.: 22WB1M2

Beginn: Mo., 31.01.2022, 14:00Uhr  

Ende: Di., 01.02.2022, 17:15Uhr  

Dauer: 2

Kursort: Onlineveranstaltung

Gebühr: 55,00 € (inkl. MwSt.) / 60,00 € (inkl. MwSt.)

Dozent: Maren Kramer ,

Bitte mitbringen: --

Informationen zur Gebühr:
55,00 € (inkl. MwSt.) katholische Kitas
60,00 € (inkl. MwSt.) für sonstige Kitas
Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Datum
31.01.2022
Uhrzeit
14:00 - 17:15 Uhr
Ort
Onlineveranstaltung
Datum
01.02.2022
Uhrzeit
14:00 - 17:15 Uhr
Ort
Onlineveranstaltung